Skip to main content

Whirlpool aufblasbar – Informationen vor dem Kaufen

Interessiert man sich für den Kauf von einem Whirlpool zum aufblasen, kann man sich über eine große Auswahl auf dem Markt freuen: Die Vielfalt an unterschiedlichen Produkten ist inzwischen nahezu unendlich. Allerdings kann genau dies zu einer Herausforderung für viele Interessenten werden, denn es gibt einiges, worauf man bei der Auswahl achten sollte. Wenn ein Whirlpool aufblasbar ist, bietet er in jedem Fall einige Vorteile gegenüber fest installierten Modellen ist zudem eine deutlich günstigere Lösung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den richtigen Whirlpool aufblasbar finden.

Whirlpool aufblasbar – was zeichnet ihn aus?

Das Grundprinzip Whirlpool aufblasbar unterscheidet sich nicht sonderlich von fest installierten Modellen. Beide Varianten werden als Hot Tub bezeichnet: Man füllt sie mit heißem Wasser und kann sich danach von zahlreichen Massage- und Sprudeldüsen verwöhnen lassen. Whirlpools sind inzwischen in den verschiedensten Größen erhältlich, so dass zwischen zwei und acht Personen bequem darin Platz nehmen können. Vor dem Kauf ist es deshalb wichtig, sich zunächst Gedanken darüber zu machen, welche Anforderungen man an einen aufblasbaren Whirlpool hat, um das passende Modell auszuwählen.

 

Aufblasbare Whirlpools – welche Vorteile bringen sie mit sich?

Einer der größten Vorteile von aufblasbaren Whirlpools ist, dass sie sich sehr schnell auf- und abbauen lassen. Dank eines Kompressors nimmt der Aufbau nur wenige Minuten in Anspruch und auch das Befüllen mit Wasser dauert nicht lange. Beim Abbau müssen lediglich das Becken gereinigt sowie Wasser und Luft abgelassen werden – danach lässt sich der Whirlpool aufblasbar kompakt verstauen.

Gerade weil ein Whirlpool aufblasbar in zusammengeklappter Form sehr platzsparend und leicht ist, lässt er sich hervorragend transportieren. Man genießt somit eine flexible Standortwahl und kann ihn sowohl im Innen- als auch im Außenbereich aufstellen. Alles, worauf geachtet werden muss, ist ein ebener Untergrund. Sobald der Pool aufgeblasen und mit Wasser gefüllt ist, wiegt er durchaus bis zu 1.000 kg – erst recht, wenn sich darin noch Personen befinden. Deshalb sollte zunächst geprüft werden, ob ein Balkon oder eine Geschossdecke diese Belastung überhaupt aushält, ehe man den Whirlpool aufstellt.

Preislich überzeugen aufblasbare Whirlpools auf ganzer Linie: Sie sind bereits ab rund 500 Euro im Handel erhältlich, während fest installierte Modelle schnell 1.500 Euro und mehr kosten. Für den kleinen Geldbeutel ist diese Variante also hervorragend geeignet, ohne dass man dabei auf Qualität verzichten muss.

 

Diese Nachteile sollten bei einem Whirlpool aufblasbar beachtet werden

Obgleich ein Whirlpool aufblasbar zahlreiche Vorteile bietet, sollten dennoch einige negative Aspekte berücksichtigt werden. So ist beispielsweise die Pumpenleistung im Vergleich zum fest installierten Modell deutlich schwächer. Dies ist ein Mitgrund für den günstigeren Kaufpreis, denn der Funktionsumfang ist bei einem teureren Whirlpool natürlich deutlich größer.

Auch bei der Ausstattung dürfen Käufer von einem Whirlpool aufblasbar keine Wunder erwarten: Fest installierte Modelle verfügen heutzutage häufig über eine integrierte Beleuchtung durch LED-Dioden unter Wasser sowie über einen Mp3-Player und mehrere Sprudelprogramme. Spezielle Swim Spas sind sogar mit einer Gegenstromanlage ausgestattet, so dass man im Becken gegen den Strom schwimmen kann. Bei aufblasbaren Whirlpools ist dies nicht der Fall: Sie bieten lediglich einige Massagedüsen, die jedoch für eine angenehme Entspannungseinheit zwischendurch vollkommen ausreicht.

 

Der richtige Standort für den Whirlpool aufblasbar

Als Erstes ist es wichtig, sich vor dem Kauf Gedanken darüber zu machen, welcher Standort der richtige für den Whirlpool aufblasbar ist. Wichtig ist natürlich vor allem, dass der Untergrund eben und stabil ist. Er sollte keine spitzen Kanten besitzen, wie es oft auf Naturstein-Terrassen oder in Gärten der Fall ist – denn dies könnte das Material schädigen. Möchte man einen aufblasbaren Whirlpool auf dem Balkon aufstellen, ist es zudem erforderlich, sich im Vorfeld beim Vermieter nach der Statik zu erkundigen. Nicht alle Balkone können mehreren hundert Kilogramm schweren Whirlpools problemlos standhalten. Vor allem bei älteren Gebäuden gibt es diesbezüglich oft Probleme, da morsches Gebälk oft nicht mehr dazu in der Lage ist, das Gewicht zu tragen, auf das sie eigentlich ausgelegt sind. Handelt es sich zudem um einen Indoor-Whirlpool, sollte dies unbedingt berücksichtigt werden, denn nicht jedes Modell ist für den Außenbereich konzipiert.

Auch die Anzahl der Personen spielt bei der Auswahl des Modells eine nicht unwichtige Rolle. Die meisten Menschen entscheiden sich für einen aufblasbaren Whirlpool, der Platz für zwei bis vier Personen bietet. Allerdings sind diese Angaben meist nicht besonders großzügig, deshalb sollte man sich lieber direkt für ein etwas größeres Modell entscheiden.

Bei einem aufblasbaren Modell darf man selbstverständlich nicht dieselbe Qualität und Verarbeitung wie bei einem richtigen Whirlpool erwarten. Allerdings sollte dennoch unbedingt darauf geachtet werden, dass auch diese Modelle aus einem stabilen und reißfesten Material besteht. Ein Whirlpool aufblasbar aus PVC-Plane, der über einen Außenmantel aus Kunstleder verfügt, ist beispielsweise eine gute und langlebige Lösung. Ein hochwertiges Produkt kann durchaus für ein Jahrzehnt oder noch länger genutzt werden.

 

Diese Eigenschaften sollte ein Whirlpool aufblasbar aufweisen

Da es inzwischen zahlreiche verschiedene Whirlpool aufblasbar auf dem Markt gibt, ist es umso wichtiger, die einzelnen Modelle sorgfältig miteinander zu vergleichen. Häufig zeigen sich nämlich erst bei näherem Hinsehen Unterschiede zwischen den Produkten, die auf den ersten Blick gar nicht erkennbar sind.

Ein entscheidendes Kriterium stellt dabei zum Beispiel die Pumpe dar. Viele Menschen sind der Annahme, dass eine hohe Pumpenleistung automatisch für mehr Qualität steht, doch dies ist nicht unbedingt der Fall: Für die Massageleistung spielen beispielsweise auch die Größe und Anzahl der Düsen eine Rolle. Bei einer gleichbleibenden Pumpenleistung und einer geringeren Anzahl an Düsen ist der Wasserstrahl automatisch stärker.

In den meisten aufblasbaren Whirlpools ist heutzutage standardmäßig eine Heizung integriert, die das Wasser auf bis zu 40 °C aufheizen kann. Pro Stunde erwärmt sich das Wasser je nach Modell um etwa 1 bis 2 °C. Dies bietet den Vorteil, dass sich der Whirlpool flexibel in jeder Jahreszeit nutzen lässt.

Ein weiteres entscheidendes Kriterium ist die Sicherheit: Weil bei einem aufblasbaren Whirlpool natürlich stets Elektrizität im Spiel ist, sollte das gewählte Modell stets über gängige Prüfzeichen wie das CE-, TÜV- oder GS-Zeichen verfügen. Vorsicht ist in jedem Fall bei billiger Ware aus Asien geboten: Nicht selten handelt es sich dabei um Modelle, deren Sicherheit nicht auf deutsche Stromanschlüsse ausgerichtet ist und bei denen die Nutzung sogar lebensgefährlich sein kann.

Ein guter Tipp: Wer sich nicht sicher ist, welches Modell das richtige ist, sollte sich am besten an Rezensionen anderer Käufer orientieren. So erfährt man am ehesten, welche Vor- und Nachteile bestimmte Whirlpools aufweisen und kann leichter eine Wahl treffen. Vor allem Langzeiterfahrungen sollten im Fokus stehen, denn hochwertige Whirlpools weisen auch nach mehreren Jahren mit regelmäßiger Nutzung kaum Mängel auf, wenn sie entsprechend gepflegt werden. Außerdem ist es meist sinnvoll, sich an bekannten Marken zu orientieren, da man dabei selten einen Fehlkauf tätigt. Namhafte Hersteller können sich keine schlechte Ware leisten – somit ist es sinnvoll, im Zweifelsfall lieber etwas mehr zu investieren.

 

Lässt sich ein aufblasbarer Whirlpool auch im Innenbereich nutzen?

Für die meisten Menschen ist es am angenehmsten, sich im Freien in einem heißen Whirlpool zu entspannen, während drumherum eisige Temperaturen herrschen. Doch natürlich kann ein Whirlpool auch innerhalb des Hauses genutzt werden. Hinsichtlich des Standorts sollten allerdings einige Regeln beachtet werden.

Als idealer Standort für einen aufblasbaren Whirlpool bietet sich beispielsweise – genau wie für eine Saunakabine auch – der Keller im Haus an. Hier ist meist genug Platz vorhanden und der Whirlpool lässt sich in einen wenig genutzten Raum integrieren. Falls das Badezimmer groß genug ist, kann natürlich auch dort ein aufblasbarer Whirlpool installiert werden. Ein ebenfalls sehr schöner Ort ist ein Wintergarten, da man hier den Blick nach außen genießen kann. Wichtig ist lediglich, dass je ein Strom- und Wasseranschluss vorhanden sind. Wenn ein aufblasbarer Whirlpool im Haus aufgebaut werden soll, muss darüber hinaus gewährleistet sein, dass nirgendwo ein zu hoher Feuchtigkeitsgehalt im Raum entsteht, die Schimmel begünstigen kann. Daher sollte gewährleistet sein, dass der gewählte Standort über eine Frischluftzufuhr verfügt und sich beheizen lässt.

 

Wichtige Sicherheitsaspekte beim aufblasbaren Whirlpool

So viel Freude es auch macht, einen aufblasbaren Whirlpool zu nutzen, so wichtig ist es, die Sicherheit stets im Auge zu behalten. Lesen Sie sich deshalb die folgenden Hinweise aufmerksam durch.

 

  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Temperatur: Für Kinder eignet sich ein Whirlpool maximal bis zu einer Wassertemperatur von 32 °C, bei Erwachsenen sollte sie nicht mehr als 40 °C betragen. Wenn keine Temperaturanzeige im Whirlpool vorhanden ist, sollte ein schwimmendes Thermometer verwendet werden.

 

  • Da Whirlpools über einen Abfluss und über einen Filter verfügen, die Wasser ansaugen, sollten lange Haare stets zusammengebunden oder hochgesteckt werden, damit man sich nicht verletzt.

 

  • Genau wie in der Badewanne auch, dürfen in einem Whirlpool keine elektrischen Geräte, die an das Stromnetz gekoppelt sind, genutzt werden. Selbstverständlich kann man auf eigenes Risiko das Smartphone benutzen, doch bei größeren Geräten, wie beispielsweise einem Föhn, besteht akute Lebensgefahr.

 

  • Halten Sie sich mit Alkohol im Whirlpool zurück! Zwar ist es angenehm, im heißen Bad einen kühlen Cocktail oder ein Bier zu genießen, allerdings setzt die Wirkung bei den hohen Wassertemperaturen deutlich schneller ein. Die Folge dessen: Man wird schon nach kurzer Zeit müde und könnte einschlafen, wodurch das Risiko einer Überhitzung des Körpers steigt. Einzuschlafen kann in einem Whirlpool durchaus gefährlich sein, weswegen es besser ist, nicht allzu lange alleine im Becken zu bleiben.

 

  • Kontrollieren Sie Ihren Whirlpool in regelmäßigen Abständen auf Schäden und schwache Stellen. Beheben Sie auch kleinere Makel sofort, damit diese sich nicht vergrößern. Auch die Elektronik sollte ein bis zwei Mal pro Jahr von einem Fachmann untersucht werden, um die Sicherheit zu gewährleisten und um teure Reparaturen zu vermeiden.

 

  • Sorgen Sie für Sicherheit beim Ein- und Ausstieg: Vor allem gehbehinderte und ältere Menschen haben häufig Probleme damit, in einen Whirlpool einzusteigen. Am besten ist es daher, einen Handlauf sowie rutschfeste Matten am Einstieg anzubringen.

 

Fazit: Der Kauf eines aufblasbaren Whirlpools bedarf einer sorgfältigen Planung

Es steht außer Frage, dass ein aufblasbarer Whirlpool ein Gewinn für jedes Grundstück ist – ganz egal, ob für den Innen- oder Außenbereich. Weil es allerdings inzwischen eine große Auswahl gibt, ist ein ausführlicher Vergleich der einzelnen Modelle umso wichtiger.

Der erste Aspekt sollte also stets sein, sich einige Fragen zu stellen, ehe man eine Entscheidung trifft: Welcher Standort ist der richtige für den aufblasbaren Whirlpool? Wie groß sollte dieser sein und welche Form muss er aufweisen? Wie viele Personen werden das Becken nutzen? Die meisten Pools bieten zwischen zwei und vier Personen Platz, doch es gibt auch größere Becken mit Sitzplätzen für bis zu acht Personen.

Wenn es sich um ein aufblasbares Modell handelt, sollte darüber hinaus auf ein besonders robustes Material geachtet werden. Ein Mantel aus Kunstleder, reißfeste PVC-Plane und weitere beständige Stoffe sind ein Indikator für eine hochwertige Verarbeitung. Um sich von den Massagedüsen rundum verwöhnen lassen zu können, ist außerdem die Pumpenleistung zu berücksichtigen. Die meisten Whirlpools sind mit einer integrierten Heizung ausgestattet, weswegen auch ein übersichtliches Display mit elektronischer Temperaturregelung sehr praktisch ist.

 

Wenn Sie noch einen neuen Swimmingpool wollen schauen Sie auf der Startseite vorbei.