Skip to main content

Pool Wasser grün was tun?

Immer wieder erreichen uns von Poolbesitzern Hilferufe. Manchmal geht es um die Auswahl des richtigen Swimmingpools, dann wieder um die Pflege. Zu den häufigsten Nachrichten gehört die Frage: „Pool Wasser grün was tun?“ Bei manchen ist schon eine deutliche grüne Verfärbung aufgetreten, bei anderen ist es nur ein grüner Schimmer – gemein haben beide Varianten den Zusatz, das auch die Chlorwerte nicht mehr passen. Je früher bei solch einer Verfärbung dann gehandelt wird, desto besser ist es!

Warum wird das Poolwasser grün?

Pool Wasser grünErst vor kurzem hat das Poolwasser leicht grünlich geschimmert, wenige Zeit später ist es richtig grün. Zur unschönen Farbe kommt dann oft noch ein glitschiger Belag auf dem Boden und spätestens dann ist klar: es sind die Algen. Eigentlich sollte die Wasserpflege mit Kontrolle von pH- und Chlor-Werten gerade diese Algen-Entwicklung verhindern, jedoch kann es schnell passieren, dass bei zu intensiver Sonneneinstrahlung der perfekte Nährboden für Algen im Wasser entsteht. Wird dann nicht penibel auf die Werte geachtet, kommt es schnell zu diesen Problemen.

Besonders häufig passiert das übrigens dann, wenn der Pool mal für ein paar Tage nicht benutzt wurde, also wenn Sie beispielsweise im Urlaub oder auf andere Art verhindert werden. Dann werden Verschmutzungen nicht aufgewirbelt und gelangen somit nicht in die Filteranlage, sondern setzen sich unter anderem am Boden fest. Kommt dann die Sonne hinzu, ist klar, was passiert. Auch Gewitter begünstigen hin und wieder die Ausbreitung von Algen.

Pool Wasser grün was tun?

Ist es zur Verfärbung des Poolwassers gekommen, spricht man häufig auch davon, dass der Pool „umgekippt“ ist. Hier heißt es dann umgehend handeln, damit der Badespaß möglichst schnell wieder beginnen kann. Am Anfang steht dabei die Reinigung des Pools an sich. Haben sich schon Algen am Boden festgesetzt, sollten diese als erstes mit einer Bürste oder ähnlichem gelockert werden. Anschließend kann das Wasser mit einem Kescher von dem groben Schmutz und aufgewirbelten Algen-Teilen gesäubert werden. 

Im nächsten Schritt kann man natürlich zur Chemie greifen. Viele schlagen in diesem Fall eine Stoßchlorung an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen vor – aber immer mehr Poolbesitzer schrecken vor diesem massiven Einsatz an Chemie zurück. Auch Algizide, die im Handel angeboten werden, verursachen oft Unbehagen. Viel ansprechender ist da die Idee, den Algen mit Vitamin C den Garaus zu machen. Im Internet gibt es schon viele Erfolgsberichte über den Einsatz der Ascorbinsäure, die schnell und gründlich wirken soll. Voraussetzung hierbei ist jedoch, dass es sich um Brunnenwasser im Pool handelt – das geht aus allen Anleitungen deutlich hervor.

Vitamin C hilft jedoch nicht nur dann, wenn das Wasser von Algen befallen und somit grün verfärbt ist, sondern auch, wenn im Brunnenwasser das Eisen oxidiert und somit eine braune Verfärbung auftritt. Auch hier beweisen Erfolgsberichte – oft in Form von Videos – wie mit Vitamin C das Wasser auf natürliche Art und Weise geklärt wurde. Es muss halt nicht immer Chemie eingesetzt werden!

Wenn Sie noch einen neuen Swimmingpool kaufen wollen schauen Sie auf der Startseite vorbei.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *