Skip to main content

Baby Pool – Planschvergnügen für die Kleinsten 

Baby PoolEin Baby Pool gehört zur Grundausstattung für viele Familien. Wenn der Sommer sich von seiner schönsten Seite zeigt. Ist die Abkühlung in einem Pool nicht nur für Erwachsene ein echter Genuss. Auch Babys und Kleinkinder genießen es sehr, wenn sie in ihrem eigenen Pool planschen können. Warten dann im Planschbecken auch noch tolle Wassespielzeuge, ist das Vergnügen richtig groß. Als Eltern möchte man den Kleinen diesen Spaß natürlich gönnen, denkt aber nicht nur an das Vergnügen, sondern auch an die Sicherheit. Darüber hinaus hat nicht jede Familie einen Garten, so dass manchmal auch der Balkon zum kleinen Freibad für Kinder wird. Es kommt dann also auch darauf an, dass der Baby Pool über die richtige Größe verfügt und im besten Fall auch noch schnell und einfach verstaut werden kann, wenn der Platz anderweitig benötigt wird.
Baby Planschbecken gibt es in vielen verschiedenen Farben, Formen und Größen. Es ist also für jeden Geschmack etwas mit dabei und selbst Planschbecken für die Dusche oder Badewanne sind im Handel zu finden. Die Auswahl ist also groß und ein kleiner Pool ohne Extras passt in jedes Budget, während kleine Erlebnislandschaften auch schon mal etwas mehr kosten können. Wie immer kommt es drauf an, was der Pool für Kinder bieten soll und wie wichtig bei der Kaufentscheidung Faktoren wie Qualität und Langlebigkeit sind.

Sicherheit ist der wichtigste Aspekt beim Baby Pool

Eltern haben vor allem eins im Sinn: das Wohlergehen ihres Kindes. Deshalb werden auch bei der Auswahl vom Baby Pool in einigen Bereichen einfach keine Kompromisse eingegangen. Und das ist auch richtig so, denn die Sicherheit des Kindes muss immer an oberster Stelle stehen. Bei Planschbecken beginnt das schon bei dem Material, aus dem sie gefertigt sind. Leider gibt es noch immer Modelle, die Schadstoffe wie Phthalatweichmacher enthalten, die für mehr Flexibilität sorgen sollen. Diese Weichmacher dürfen nach Beschluss vom EU-Parlament seit 2005 nicht mehr für Spielzeuge und andere Babyprodukte verwendet werden. Bei Importen aus dem Ausland sind sie aber teilweise noch zu finden. Beim Kauf sollte also darauf geachtet werden, dass das Produkt frei von den Weichmachern sind, da die Schadstoffe ansonsten über den Pool ans Kind übertragen werden können.

Aber es sind noch mehr Aspekte, die beim Pool für Kinder für mehr Sicherheit sorgen. So sollte der Boden möglichst widerstandsfähig sein, so dass beim Aufstellen im Garten kleine Steinchen oder ähnliches keinen Schaden anrichten. Des Weiteren sind scharfe Kanten und spitze Ecken gerade für Babys und Kleinkinder gefährlich und ist die Umrandung des Pools nicht hoch genug, können die Kinder auch leicht hinausfallen. Auch zu Unfällen kann es kommen, wenn der Boden des Planschbeckens zu glatt ist. Inzwischen gibt es übrigens auch Modelle mit extra gepolstertem Boden, was gerade für die Kleinsten eine gute Idee ist.

Baby Pool: Welche Formen gibt es?

Ist die Auswahl bei herkömmlichen Pools schon groß, so gibt es im Bereich Baby Pool gleich noch mehr zu entdecken. Sehr bekannt sind die runden Pools, die mit mehreren Luftringen übereinander ausgestattet sind. Es gibt sie in unterschiedlichen Durchmessern und da sie sich schnell aufpumpen. Aber auch wieder zusammenlegen lassen, eigenen sie sich für den Garten genauso, wie auch für den Balkon. Bei den meisten Modellen werden die Luftringe auch unabhängig voneinander mit Luft befüllt. Gibt es also mal irgendwo ein Loch, kann das leicht geflickt werden, ohne dass der ganze Pool in sich zusammenfällt. Für Babys sind die Luftringe darüber hinaus eine gute Rückenstütze, so dass sie nicht zu leicht umfallen können, wenn sie vom Spielen im Wasser mal zu müde werden.

Auch beliebt ist der eckige Baby Pool, der nach dem Prinzip der herkömmlichen Planschbecken auch einfach mit Luft befüllt ist. Er nimmt auf dem Balkon weniger Platz weg und lässt sich auch über den Sommer hinaus benutzen. Denn viele Modelle haben die richtigen Maße für Duschwannen und können somit auch im Winter aus der Dusche eine kleine Kinder-Badewanne werden lassen. Rechteckige Modelle passen teilweise auch in die Badewanne und können an Seen. In großen Pools oder auch Freibädern als Schlauchboot für die Kinder genutzt werden.

Ebenfalls variabel einsetzbar sind Strandmuscheln. Sie können nach Wunsch befüllt werden und sind als Baby Pool genauso geeignet wie auch als Sandkiste. Die Strandmuscheln sind aus härterem Plastik hergestellt, haben einen festen Stand und können einfach zugeklappt werden. Wenn sie nicht benötigt werden. Sie lassen sich auch leicht reinigen und sind mitunter groß genug für zwei oder drei kleine Kinder – also durchaus auch für größere Familien geeignet.

Intex Kinderpool – ein Highlight in jedem Garten

Noch mehr Spaß als die herkömmlichen Planschbecken versprechen einige Intex Kinderpool Modelle. Sie sind beispielsweise im Design eines Pilzes oder einer kleinen Burg und bieten damit auch ein Dach, das vor der Sonne schützt. Die Designvielfalt der Pools ist dabei wirklich groß und kleine Prinzessinnen kommen genauso auf ihre Kosten, wie Nachwuchsabenteurer und Entdecker. Dabei wird beim Intex Kinderpool natürlich ganz auf die Weichmacher verzichtet, auf die hier schon hingewiesen wurde.

Aber nicht nur ein kleiner Pool mit oder ohne Dach ist beim Hersteller zu finden. Viel mehr gibt es hier noch echte Luxusmodelle für richtig viel Spielspaß! Unter dem Begriff Playcenter wird der Pool für Kinder völlig neu definiert. Neben dem eigentlichen Planschbecken verfügen diese Modelle beispielsweise über Extras wie Rutschen, Duschbögen, aufblasbares Wasserspielzeug und vieles mehr. Da wird das Planschen für die Kinder zu einem echten Erlebnis!

Kleiner Pool – große Freude

Es braucht nicht viel, um Kinder glücklich zu machen. Im Sommer ist der Kauf eines Pools schon völlig ausreichend, um wochenlang Spaß zu garantieren, wenn denn das Wetter mitspielt. Je nach Größe vom Baby Pool kann er auch für mehrere Jahre genutzt werden. Oder dient dann den Geschwistern als Planschbecken bei schönem Wetter. Einen Baby Pool für Kinder kauft man also im seltensten Fall nur für eine Saison – da darf dann auch gern auf Qualität geachtet und das Budget dafür hinaufgesetzt werden. Und der Spaß, den die Kinder mit ihrem eigenen kleinen Pool haben, ist eh unbezahlbar!

Wo Pool für Kinder kaufen?

Spätestens im Frühling bieten viele Spielzeuggeschäfte, Baumärkte und sogar auch Supermärkte einen Pool für Kinder an. Die Ausführungen sind dabei unterschiedlich und je nachdem, wo der Baby Pool gekauft wird, ist die Qualität hoch oder auch nicht. Immer mehr Eltern kaufen jedoch den Pool für Kinder am liebsten im Internet. Da ist die Auswahl groß und die Preise meist kleiner als im Handel vor Ort. Noch viel wichtiger ist für die Eltern allerdings, im Internet die Bewertungen anderer Käufer zu lesen. Hier trennt sich bei der Auswahl dann schnell die Spreu vom Weizen und es konnten schon viele Fehlkäufe vermieden werden. Kein Verkäufer im Handel kann Vor- und Nachteile eines Produkts so gut und ehrlich beschreiben. Wie es in Bewertungen der Fall ist. Es lohnt sich also, beim Pool-Kauf im Internet zu schauen und dort mit ein wenig Glück ein richtiges Schnäppchen zu machen.

Mehr Infos zu Swimmingpool kaufen gibt es hier.